Die Werkstatt für Radierung gibt es wieder neu ! Seit Anfang Juli wird die Werkstatt vom Leipziger Künstler Jens Pfuhler geleitet. Die Werkstatt ist offen für Experimente. Es geht nicht nur um Radierung, auch Hochdruckverfahren wie Linol- und Holzschnitt sind möglich. Darüber hinaus kann man mit der Technik der Monotypie und der Mischung aller Drucktechniken experimentieren. Obwohl Jens Pfuhler gelernter Drucker ist (Facharbeiter für Tiefdrucktechnik, gelernt bei GG Interdruck Leipzig), hat er sich in den letzten 30 Jahren nur wenig mit Radierung und Hochdruck beschäftigt. In den letzten Jahren sind nur Lithographien und Monotypien entstanden. Als Künstler ist Jens Pfuhler Autodidakt. Hatte aber verschiedene Lehrer und war in den 80er Jahren Gasthörer und Modell an der HGB Leipzig. Pfuhlers Zeichenlehrerin war Christine Engels (Leipzig) und Lehrer für Radierung war Alfred Ehrhard (Ilmenau). Pfuhler ist seit Anfang der 80er Jahre künstlerisch tätig und realisierte verschiedene Ausstellungen. Anfang der 90er Jahre war Jens Pfuhler Mitbegründer und Mitarbeiter des Kunstvereins Mobiles Büro für Erdangelegenheiten e.V., anschließend übernahm er für ein Jahr im Boot e.V. die „Teestube“ und Galerie. Im Boot e.V. machte Pfuhler erste Erfahrungen mit der Psychiatrie. In Zusammenarbeit mit dem Mobilen Büro für Erdangelegenheiten e.V. und dem Boot e.V. realisierte er als Projektleiter das Kunstprojekt „Frei – Land – Haus“ am Bayrischen Bahnhof Leipzig. Bei dem Projekt arbeiteten verschiedene Künstler der beiden Vereine gemeinsam an einem symbolischen Haus, bestehend aus einem Kreis aus Holzpfählen mit einem Dach und Wänden aus bemalten Leinwandflächen. Die Künstler arbeiteten eine Woche in diesem symbolischen Haus. 

Die entstandenen Arbeiten konnten jederzeit vom Publikum betrachtet werden. Seit 1992 arbeitet Jens Pfuhler auch freiberuflich für Film- und TV Produktionen als Filmtonmeister und Kameraassistent. Trotz dieser Tätigkeit realisierte er zahlreiche Ausstellungen und Projekte. Er ist tätig als Zeichner und Maler und realisierte plastische Kunstobjekte sowie Foto-, Video- und Rauminstallationen. Seit 2016 betreibt Jens Pfuhler den Salon Similde – Kulturny Dom Lipsk gemeinsam mit dem Künstler Carsten Busse, dem Kunsthistoriker Alexander Pehlemann und seit 2020 dem Künstler und Galeristen Kay Brudy. Der Salon Similde ist ein Raum für Kunst und Kultur mit regelmäßigen Ausstellungen und Vorträgen, immer Donnerstags.Trockenschrank in der Radierwerkstatt des Durchblick Jens Pfuhler hatte Ende 2018 einen gesundheitlichen Einschnitt zu verkraften. Einen 4 monatigen Krankenhausaufenthalt und Reha Klinik. Die Übernahme der Radierwerkstatt ist für Jens Pfuhler eine gute Therapie und Möglichkeit in’s normale Arbeits- und Künstlerleben zurück zu kehren. Trotz Krankheit realisierte er 2019 und 2020 jeweils eine persönliche Ausstellung im Salon Similde. Jens Pfuhler engagiert sich aktiv in der Durchblick Kunstgruppe, seit Anfang 2020.

Herzliche Einladung zur Radierwerkstatt im Durchblick (Keller)
montags 14- 16.00 Uhr.


04. 08. 2020