Auf dieser Seite stellen wir Künstler der durchblick-galerie vor (alphabetische Reihenfolge).

Thomas Bolte

geb. 1964 in Leipzig

lebt in Leipzig

Thomas Bolte, Steinmetz aus Leipzig, ist die ordnende Hand der Kunstgruppe, der Fels in der Brandung von Chaos und Wahnsinn – ein wahrer Meister der Geduld und des Durchhaltens als Leiter der Steinmetzwerkstatt des Durchblick e.V. Er kann aber auch anders: Wunderbar freche, schnell gezeichnete, wie Irrlichter auf das Blatt geworfene Bilder, ist er dann im Stande in rauen Mengen zu fabrizieren, so dass stetig Zeichnungen von großer Dichte und Intensität entstehen. Strich für Strich füllt sich das Bild, Gegensätze werden vermittelt, ohne sie gänzlich aufzuheben. Dünnste Linien werden zu dem Spinnennetz einer Welt, in der er der Spinne gleichsam ihre Nahrung wegschnappt. (JOD)

Ausstellungen (Auswahl)

2003 durch blick galerie

2009 „art+gerecht“ (Landgericht Leipzig)

2009 2×2 Forum für Outsiderart Kunsthaus Kannen (Münster)

2012 WEIßCUBE Galerie „Liebe Lithium Libido“ zusammen mit Georg Weißbach

2012 „Sieben auf einen Streich“ (Sozialgericht Leipzig)


Hans- Peter Melcher

geb. 1948 in Luckenau

lebt in Leipzig

Von 1967 bis 1972 studierte Hans Peter Melcher Physik an der Universität Leipzig. In den achtziger Jahren beschäftigte er sich mit Malerei und ist seit 1991 freischaffender Künstler. Zunächst begeisterte ihn weniger die gegenständliche Malerei als vielmehr der abstrakte Expressionismus. Erst später konzentrierte er sich auf einen für ihn mittlerweile zum Markenzeichen gewordenen symbolisch-figurativen Stil. Hans-Peter, stets mit einem leicht verschmitzten Lächeln auf den Lippen, geht immer auch mit offenen Ohren umher, um Neuigkeiten zu erhaschen und diese mit gespitztem Stift gleich zu Papier zu bringen. Mit klaren, auf das wesentliche reduzierte Formen, kräftigen Farben und Kontrasten setzt er symbolträchtige Figuren in Szene – kombiniert und kommentiert er seine Szenerien. Seine Kopffußfiguren haben nicht selten einen witzigen, ironisch angehauchten, mit einer Prise Sarkasmus versehenen Charakter.

Ausstellungen (Auswahl)

2008    durch blick galerie „Zum 60. Geburtstag“

2007    „kunstgerecht“ (Sozialgericht Leipzig)

2009    „art+gericht“ (Landgericht Leipzig)

2015    Imago Imagorum Melcheriensis: Peter Melchers Bildwelten


Marcel Pissoke

geb. 1979 in Leipzig

lebt in Leipzig

Marcel ist gelernter gestaltungstechnischer Assistent. Er gehört zu der Art von Künstlern, die nicht viel über ihre Arbeiten reden, sondern ihre Arbeiten für sich sprechen lassen. Als Jugendlicher begann er sich intensiv autodidaktisch mit Malerei und Zeichnung zu beschäftigen. Seither widmet er sich beinahe täglich seinen Bildern. Teilweise aus der Fantasie heraus, teilweise von Vorlagen ausgehend setzt er sich mit dem Thema Mensch mit hauptsächlich grafischen Mitteln auseinander. Neben Portraitzeichnungen widmet sich Marcel vor allem auch abstrakten seriellen Bildreihen.

Ausstellungen (Auswahl)

2012 WEIßCUBE Galerie „crocked fantasy – face hijacking – sudden whyspers“ zusammen mit Kathrin Thiele

2012 „Sieben auf einen Streich“ (Sozialgericht Leipzig)

2013 „Punkt Linie Strich II“ durch blick galerie


Anne Katrin Störmer

geb. 1967  in Sömmerda/Thüringen

lebt in Zwickau

Anne Katrin Störmer besucht von 1974-1980 Gehörlosenschule in Erfurt und besucht die Zeichenschule für gehörlose Schüler. Die Jahre 1980-1982 verbringt sie in Gehörlosenhilfsschule der  Kinderpsychiatrie Eberswalde  und arbeitete dort in Malgruppe mit. Weitere Stationen in Ihrem Leben sind  die Förderwerkstatt für behinderte Menschen in Gotha und die Behindertenwerkstatt Stockhausen bei Eisenach (1983-1988).  In dieser Zeit nimmt sie an der Interessengemeinschaft Malen am Naturkundemuseum (Zeichenschule) in Eisenach teil. 1989-1993 übt Anne Katrin Störmer eine Tätigkeit als Küchenhilfe in Langenbernsdorf/Sachsen und später in Miehlen bei Koblenz aus. Sie arbeitet in der Eisenacher Behindertenwerkstatt in der Kunstwerkstatt für Behinderte (1995-2009). Seit 2009 lebt sie in Zwickau und arbeitet in der Lukaswerkstatt für behinderte Menschen (Malgruppe). Seit  nimmt regelmäßig  am Malsamstag im Durchblick e.V. teil. Neben ihren vielen Zeichnungen zur Psychiatriegeschichte verdient sie Bewunderung für ein detailliertes, liebevoll angefertigtes Papiermodell des Vereinsdomizils des Durchblick e. V.

Kunstaustellungen

1981 Eberswalde, Heimatmuseum

2003 Mühlhausen, Behindertenwerkstatt

2004 Heidelberg, Prinzhornsammlung

2005 Eisenach, Tageklinik für Psychotherapie

2008 Stadtroda, Psychiatrie

2010  Zwickau, Lukaswerkstatt

Hobbies

 Historische Geschichte der Psychiatrie und Psychiatriemuseum, Malen und Museumsbahn


Sylvita

geb. 1951 in Leipzig

lebt in Leipzig

Sylvita ist gelernte Kindergärtnerin. Seit ihrer Teilnahme am ESF-Projekt Horizon (1995) beschäftigt sie sich intensiv mit unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen im grafischen Bereich. Dabei setzt sie sich vor allem mit der Kaltnadelradierung auseinander. Sylvita sagt selbst, dass sie auf unbewussten Wegen zur Kunst gekommen ist und dass sie bei jedem neuen Bild jenen unbewussten Weg geht und nie weiß, was am Ende als fertiges Bild herauskommen wird. Beim Betrachten ihrer Bilder kann man erahnen, mit welcher filigranen Akribie sie an ihren ornamenthaften Übermalungen arbeitet und so ihren Bildern ein ganz typisches Sylvitagesicht verleiht. Sie spielt mit neu entstandenen Formen, variiert, verfremdet und strukturiert sie, bis die Formen und Farben die gesamte Bildfläche erobert haben. Sie verfremdet die dauer-grinsenden Schönheiten aus den Hochglanzmagazinen indem sie sie hinter Masken versteckt. So zeigt sie deren wahres Gesicht hinter der Maskerade.

Ausstellungen (Auswahl)

2004 durch blick galerie

2005 Art Galerie Leipzig

2009 Forum Outsiderart Kunsthaus Kannen (Münster)